Da wir nur eine Erde haben und die Probleme offensichtlich menschgemacht sind, sollten wir im Sinne von Zukunftsfähigkeit die Priorität aller Aktivitäten auf den Umwelt- bzw. Umfeldschutz lenken
Nachhaltigkeit ist Verhaltenssache

oikos (griech.) = Haushalt

mental (lat.) = geistig

Nachhaltigkeit startet im Bewußtsein und mündet in die Tat

im Kleinen wie im Großen

Effizienz
Suffizienz
Konsistenz

Verringerter Verbrauch kann leicht zu vermehrtem Gebrauch anstiften und kann somit unüberlegt der Ausbildung eines ökologischen Benutzerverhaltens entgegenwirken.

(aus lat.: Zulänglichkeit, Können) Weniger Verbrauch ist Sache der Technologie und nennt sich Effizienz, weniger Gebrauch im Kontext Nachhaltigkeit ist Verhaltenssache und nennt sich Suffizienz.

Recyclierbarkeit, Kompostierbarkeit, Begrünung der Energiefrage, stoffliches Recycling, saubere Prozesstechnologien uvm. bieten dem Benutzergewissen häufig oberflächliche Beruhigung.

Erst die Kombination dieser drei Strategien

- SEK -

wird nachhaltig wirken

Während Effizienz generell positiv besetzt ist, wird Suffizienz gerne als Verzicht bezeichnet und ist aktuell folglich negativ besetzt.

Erst wenn suffizientes Verhalten emotionalen Mehrwert generiert, findet diese Verhaltensstrategie einfacher Akzeptanz als zentraler Baustein einer modernen Nachhaltigkeitsdebatte.

Suffizienz als Mehrwert zu erleben erfordert Kompetenz, muss geübt werden, braucht Hilfestellung.
ecomentale Inspiration

beobachten, wahrnehmen, erleben, mental erforschen

ecomentale Variation

verarbeiten, überdenken, spiegeln, imaginieren, ausprobieren

ecomentale Translation

entwerfen, darstellen, umsetzen, anwenden, machen, inszenieren

Negativ formuliert ist Design Verhaltensmanipulation

Positiv Formuliert kann Design als Hilfwerkzeug für die Entwicklung von Nachhaltigkeit genutzt werden

Neutral formuliert motiviert Design Konsumentscheidungen und das Nutzungsverhalten
Dank der Omnipräsens von Design ist diese Kulturtechnik möglicherweise besser geeignet als anderen Kulturtechniken zukunftdweisende Impulse in Richtung Nachhaltigkeit auszulösen, darüber hinaus dauerhafte Trainings- und Anwendungsfelder in die jeweilige Alltagspraxis zu implementieren.
weniger Auto mehr Rad

mehr Tageslicht

mehr Zeit

mehr selber machen

weniger Automatismus, mehr händisch